Deutscher Pointerclub e. V.
 
  Zurück    

Prüfung in Bad Laer

Datum der Veröffentlichung: 13.11.2012

 

Ergebnisse

 

Richterbericht
 
 

Derby
 des Deutschen Pointerclubs e. V.
 am 06. Okt. 2012
 in Bad Laer
 

 
Revierinhaber: Johannes Scharte, Bad Laer
 
Prüfungsleitung: Manfred Bröhldick
                             
Richter:
Josef Müller (RO)
Manfred Bröhldick
 
Gemeldet: 8 Hunde
 
Prüfungsleiter Manfred Bröhldick begrüßte Führer und Richter und teilte mit, dass er für den erkrankten Obmann für das Prüfungswesen, Gerhard Eins, kurzfristig die Prüfungsleitung übernommen habe.  
 
Wetter: Bis 14 Uhr vorwiegend Regen,  dann trocken und wolkig, Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Frischer, teilweise drehender Wind aus West- bis Nordwest.
 
Prüfungsgelände: Abwechslungsreiches Revier mit vielen Maisschlägen, teilweise abgeerntet, überwiegend mit Zwischenfrucht und Grasflächen.
 
Wildbesatz: Fasane und Hasen 
  
Erstes Paar:
 
Jala vom Gründleinshof (PH)
Eltern: Lex vom Leinetal x Claire vom Gründleinshof, Führerin: Nadine Grimm
 
Die 15 Monate alte Jala sucht in excellentem Rassestil, zeigt allerdings wenig Eigeninitiative und orientiert sich sehr am Partner. Dabei kurzzeitiges Bellen. Sie wendet trotz gutem Wind mehrfach falsch.
Die Suche wird mit Istella als Partnerin fortgesetzt. Dabei zeigt sie wiederholtes Bellen und muss daher ausscheiden.
  Xanta vom  Mückenborn (PH) Eltern: Sift de l’Escalayle x Pia vom Mückenborn, Führer: Ewald Schönau
 
Die Suche der 12-monatigen Xanta beginnt in hohem Tempo in noch vorzüglichem Stil. Die Suche ist geprägt von hohem Finderwillen. Sie nutzt das Gelände sehr gut, wendet allerdings gelegentlich aus dem Wind, vorwiegend bedingt durch die Störung des Partners.
Die Suche wird mit First Flirt fortgesetzt. Hier bestätigt sie die vorzügliche Suche, kann aber leider nicht an Wild kommen.
In weiteren Gang mit Istella  bellt sie anhaltend und scheidet somit aus.  
 
 
Zweites Paar:
 
Jasper vom Gründleinshof (PR)
Eltern: Lex vom Leinetal x Claire vom Gründleinshof,  Führer: Carsten Cordes
 
Der gut 16-monatige Jasper sucht in excellentem Stil aber mit wenig Eigeninitiative. Er lässt sich stark von seinem Partner beeindrucken Sein Gangwerk ist vorzüglich. Gelegentlich wendet er aus dem Wind. Er hetzt zusammen mit seinem Partner 2 Hasen, kommt aber in angemessener Zeit zurück.
Im 2. Gang geht er mit Enno, kann aber in der 6. Minute eine Chance am Fasan nicht nutzen.
 
Xanter vom Mückenborn (PR)
Eltern: Sift de l’Escalayle x Pia vom Mückenborn, Führer: Ewald Schönau
 
Xanter, 12 Monate alter Rüde, sucht in sehr gutem Stil, die Kopfhaltung könnte gelegentlich höher sein. Er zeigt eine sehr gute Initiative und sucht mit viel Jagdverstand. Er hetzt mit dem Partner 2 Hasen, kommt in angemessener Zeit zurück.
Im 2. Gang zusammen mit Elfi kann er in der 4. Minute eine Chance am Fasan nicht nutzen.
 
 
Drittes Paar:
 
Istella vom Gründleinshof (PH)
Eltern: Ben vom Falknerhaus x Amory vom Gründleinshof, Führerin: Annette Grote
 
Die 27-monatige Istella zeigt eine weiträumige Suche in sehr gutem Rassestil. Gute Eigeninitiative. Gehorsam am sichtigen Hasen. Hin und wieder falsche Wendungen. Es fehlt an Führerunterstützung.
Kurze Fortsetzung mit Jala, dann zusammen mit Xanta. Der gute Eindruck des 1. Ganges wird bestätigt. Im Wiederaufruf mit First Flirt zeigt sie wiederum viel Eigeninitiative, kann leider nicht an die Fasane kommen, die unmittelbar vor Beginn des Ganges in den Mais laufen.
 
N. C.     
  Field Flyers’s Elfy
Eltern: Excalibur Della Cisa x Field Flyers’s Beryll, Führer: Markus Stadolka
 
Elfy, 29 Monate, sucht ebenfalls passioniert und weiträumig in excellentem Stil. Zeigt Ansätze zum Sekundieren. Ließ zum Ende des Ganges konditionell nach.
Im 2. Gang mit Xanter kann sie in der 4. Minute eine Chance am Fasan nicht nutzen.
 
 
Viertes Paar:
 
Field Flyers’s First Flirt (PH)
Eltern: Morgan vom Mückenborn x Field Flyers’s Decka, Führerin: Gaby Purkott
 
Die 14-monatige First Flirt sucht in excellentem Stil mit sehr guter Eigeninitiative. Bei der sehr weiträumigen Suche bei gleichem hohen Tempo mit herausragender Kopfhaltung zeigt sie Gehorsam am Hasen.
Der 2. Gang mit Xanta endet nach 9 Minuten und wird mit Istella fortgesetzt. Leider kann sie auch hier nicht an Wild kommen, da die Fasane unmittelbar vor dem Suchengang in den Mais abliefen.
 
 
Enno vom Kleebachtal (PR)
Eltern: Picenum Layos x Evita vom Gründleinshof,  Führer: Dr. Michael Greshake
 
Enno, 17 Monate, sucht in hohem Tempo weiträumig bei vorzüglichem Rassestil mit sehr guter Initiative und großem Finderwillen. Die Verbindung zum Führer könnte besser sein. Zum Ende des Ganges steht er an der Maiskante vor, zieht nach, kann aber kein Wild zeigen, das vermutlich in den Mais abgelaufen ist.
Im 2. Gang mit Jasper kann der Enno seine Leistungen aus dem 1. Gang bestätigen. In der 6. Minute kann er die Gelegenheit an einem Fasan nicht nutzen.
 
Der erste Suchengang des 4. Paares hat den Richtern am besten gefallen, weil beide Hunde mit hohem Tempo gingen, weiträumig in excellentem Stil suchten, ohne im Verlauf des Ganges nachzulassen.
 
Leider konnte sich am heutigen Prüfungstag kein Hund platzieren. 
 
Josef Müller   
 

 

 
 
Deutscher Pointerclub e.V.

  In der Kemnade 14
  44575 Castrop-Rauxel
  Tel.: 02305-24578
  Fax: 02305-442617

  Amtsgericht: Giessen
  Registernummer: VR 1317
Internetseite:
  www.pointerclub.eu
  www.deutscher-pointerclub.de

E-mail:
  Pointerclub@freenet.de  

Webdesign:
  Roman Sedlacek
www.facebook.com/pointerclub
   
 
© 2010-2018 Deutscher Pointerclub e.V.